• en
  • de

Wolfram Unterberg Seit Ende des letzten Jahres liegt die Gesamtgeschäftsführung der TeroLab Surface GmbH Langenfeld in den Händen von Wolfram Unterberg, der seit dem Sommer 2013 für das Unternehmen tätig ist.
Die Schaffung der Position des Gesamtgeschäftsführers ist Teil eines umfassenden strategischen Umbaus der TLS Langenfeld, mit dem Ziel, durch Effizienz- und Effektivitätssteigerungen, die Leistungsfähigkeit des Unternehmens weiter auszubauen.
Nach nunmehr gut einjähriger Tätigkeit für die TLS Group konnte Wolfram Unterberg schon zahlreiche Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels umsetzen.

Seit wann sind Sie für das Unternehmen der TeroLab Surface Group tätig?
Seit dem Sommer 2013 arbeitete ich zunächst als Technischer Geschäftsführer für die TeroLab Surface GmbH Langenfeld. Seit Ende letzten Jahres obliegt mir die Gesamtgeschäftsführung.

Welche Ziele verfolgen Sie? Gibt es eine bestimmte Strategie?
Wir wollen unsere Position am Markt als Top-Dienstleister für innovative Beschichtungen festigen und weiter ausbauen. Wichtigster Maßstab hierbei ist immer die Kundenzufriedenheit. Die gilt es, täglich neu zu verdienen, über erstklassige Arbeitsqualität, hohe Flexibilität, hervorragenden Service und Nachhaltigkeit. Alle bisherigen und geplanten Maßnahmen sind auf dieses Ziel ausgerichtet. Natürlich geht es dabei gleichzeitig um Rendite, Wachstum und Arbeitsplatzsicherheit.

Welche Investitionen wurden im Betrieb getätigt?
In der mechanischen Abteilung ist ein neues Dreh-Bearbeitungssystem angeschafft worden. Parallel dazu haben wir in der Beschichtungshalle neu investiert. Hier wurde eine Strahlanlage mit neuem Equipment ausgestattet. Zudem haben wir eine Spritzkabine auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Das Innenleben wurde mit einem neuen Roboter und einem neuen Manipulationssystem ausgestattet. Eine weitere Spritzkabine ist für Standardapplikationen aufgerüstet worden. Die Flächen- und Wegezeichnung auf dem Hallenboden wurde optimiert, um einen besseren Produktfluss zu gewährleisten. Zudem haben wir ein neues beheizbares Großzelt als Lagerhalle für die Bauteile unserer Kunden angeschafft, um mehr Platz für effizientes Arbeiten in der Produktionshalle zu gewinnen.

Welche Rolle spielen für Sie die Mitarbeiter? Haben Sie personelle Veränderungen angestoßen?
Ohne gut qualifizierte Mitarbeiter und deren Engagement sind unsere hoch gesteckten Ziele nicht zu erreichen. Sie sind das eigentliche Kapital jedes erfolgreichen Unternehmens. Mir ist es wichtig, dass alle verstehen, dass wir nur dann Top-Leistungen für unsere Kunden erzielen können, wenn sich jeder Einzelne mit all seiner Kraft und Kompetenz einsetzt. Das tue ich selbst und das Gleiche erwarte ich von unseren Mitarbeitern. Es ist wie beim Fußball. Nicht der einzelne Spieler gewinnt, sondern ein gut eingespieltes qualifiziertes Team! Hier habe ich glücklicherweise schon einige sehr engagierte Mitarbeiter vorgefunden, die inzwischen wesentliche Schlüsselpositionen im Werk einnehmen. Um die effektive Personalentwicklung kümmert sich zudem seit August letzten Jahres eine neue Personalmanagerin, mit ausgewiesener Expertise in diesem Bereich.

Damit wir uns noch besser um unsere Kunden kümmern können, hat TLS zwei zusätzliche, sehr erfahrene Vertriebsingenieure eingestellt. Um das Qualitätsniveau weiter zu steigern, haben wir zudem eine fachkundige neue Qualitätsmanagerin für uns gewinnen können, die über einen breiten Erfahrungshintergrund in diesem Feld verfügt.

Achten Sie eigentlich auf die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter?
Oh ja. Neben der Sicherheit am Arbeitsplatz, strengen Regeln beispielsweise für den Lärm- oder Atemschutz, möchte ich als vorrangiges Beispiel unser neues Gesundheitsmanagement anführen. In Zusammenarbeit mit einer großen Krankenkasse versuchen wir, vielen Krankheitsbildern durch geeignete Maßnahmen vorzubeugen.

Wie steht es mit dem Thema Nachhaltigkeit bei der TLS Langenfeld?
Die Beschichtungsbranche an sich steht ja schon für Nachhaltigkeit. Überall dort, wo belastbare thermische Schutzschichten Materialverschleiß vorbeugen beziehungsweise mindern, erhöht sich die Lebensdauer von Bauteilen und Maschinen.

Doch Nachhaltigkeit hat in der TeroLab Surface Group über hundert Jahre Tradition. Sie bildete die Grundlage des Unternehmens. Im Jahre 1906 gründete Jean-Pierre Wassermann das Unternehmen Castolin in der Schweiz. Er war überzeugt von dem Gedanken der Ressourcenschonung. Also spezialisierte er sich auf die Wiederverwertung von wertvollen Metallen und auf die Reparaturen von Maschinen.

Sein Sohn, Professor Rene Wasserman, errichtete mit diesem Wissen den Weltkonzern Castolin Eutectic. Er kann durchaus als Pionier in der Schweißtechnik und im Thermischen Spritzen bezeichnet werden.

Seit 1998 führt Christopher Wasserman diese Familientradition mit der TeroLab Surface Group weiter. Ein Netzwerk hochspezialisierter Standorte in Deutschland, Österreich, Frankreich sowie die „Schaltzentrale“, also die Holding in der Schweiz, bildet den Rahmen für die innovative Beschichtungsexpertise unserer Gruppe.

An welchen Zertifikationen wird gearbeitet?
TLS hat ein integriertes Managementsystem umgesetzt, das die international gültigen Normen zur ISO 9001 für Qualität, zur ISO 14001 für Umwelt, zur ISO 50001 für Energie und zur OHSAS 18001 für Arbeitsschutz beinhaltet. Darauf sind wir sehr stolz. – Ein weiterer wichtiger Schritt in unserer Qualitätsoffensive.

Wie entspannen Sie sich am Abend oder am Wochenende?
Ein guter Ausgleich zur Arbeit sind für mich alle Aktivitäten in der Natur. Ich gehe gerne zur Jagd, oder Wandern zusammen mit meiner Frau und Freunden, auf Radtour und ab und zu auch joggen. Hin und wieder sehe ich auch gerne ein gutes Fußballspiel, am liebsten live, aber weil dafür die Zeit meist nicht ausreicht, eher im Fernsehen.

  Ansprechpartner